Derbysieg nach zweimaligem Rückstand

SCF U19
18.09.2021

Die U19 des SC Freiburg hat am vierten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest das Baden-Württemberg-Derby gegen den VfB Stuttgart mit 4:3 (1:2) gewonnen.

Bestes Fußballwetter herrschte in der Freiburger Fußballschule zur Partie gegen den VfB Stuttgart. Nach packenden und äußerst unterhaltsamen 90 Minuten gesellten sich noch bestens gelaunte Spieler und Trainer auf Freiburger Seite dazu.

„Es war von der ersten Minute an ein hochintensives Spiel und wir wussten vorher, dass wir diese Intensität gegen Stuttgart gehen müssen“, sagte SC-Trainer Federico Valente nach dem zweiten Saisonsieg. „Wir haben das ganz gut auf den Platz bekommen. Wille und Entschlossenheit haben nach dem Rückstand zur Pause in der zweiten Halbzeit den Ausschlag gegeben.“

Vor allem auch, weil die U19 des Sport-Club, die präsent und offensiv ins Spiel startete, in der ersten Halbzeit zweimal in Rückstand geriet und die Gegentreffer durch eigene Fehler begünstigte. Einen Freiburger Fehlpass nutzte Thomas Kastanaras (6.) zur frühen Stuttgarter Führung. Trotzdem spielten die Gastgeber von Beginn an auf Augenhöhe mit den Schwaben und kamen Mitte der ersten Hälfte zum Ausgleich.

Eine Flanke von Mika Baur schoss der am zweiten Pfosten postierte Daniel Au Yeong (21.) per Direktabnahme ein. Es war der erste Gegentreffer für den VfB Stuttgart überhaupt in dieser Saison. Aber auch die Gäste blieben zunächst effektiv im Abschluss, obwohl der Sport-Club konsequent versuchte, den Gegner hoch zu pressen. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite traf der an der Strafraumgrenze allein gelassene Stürmer Alexis Ronaldo Tibidi (28.) per Flachschuss zur erneuten Führung für die VfB-Junioren.

„Es war ein bisschen schade, dass wir in dieser Phase mit zwei Fehlern den Gegner stark gemacht haben“, fand Federico Valente. Dennoch hätte der Sport-Club schon vor der Pause ausgleichen können. Nach einem Foulspiel im Strafraum von VfB-Torwart Tobias Werdich an Tom Mertz pfiff Schiedsrichter Kadir Yagci Strafstoß. Joel Ribeiro (39.) scheiterte mit einem halbhohen Schuss jedoch an Werdich.

Aber auch diesen Rückschlag sollten die genauso engagiert in die zweite Hälfte startenden Gastgeber wegstecken. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff glich Carlos Gallego (55.) zum zweiten Mal aus. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß und einer Hereingabe von der rechten Seite traf der Innenverteidiger aus kurzer Distanz.

„Heute hat die Mannschaft gezeigt, dass sie wirklich eine Mannschaft ist und dass hier etwas zusammenwächst“, betonte Trainer Valente. „Die Spieler haben sich gegenseitig geholfen um wieder zurückzukommen und auch die Spieler, die später hineingekommen sind, haben dabei absolut mitgeholfen.“

Auf die Siegerstraße im Baden-Württemberg-Derby bog der Sport-Club dann nach einer guten Stunde ein und stellte dabei ebenfalls Effizienz im Abschluss unter Beweis. Nach einem Rückpass von Ribeiro erzielte Mika Baur (64.) mit einem Flachschuss die erstmalige Freiburger Führung. Auch jenseits der Tore blieben der Unterhaltungswert und das Tempo des Spiels hoch.

Der eingewechselte Marco Wörner (70.) hatte frei vor dem VfB-Torhüter den vierten SC-Treffer auf dem Fuß. Werdich ließ sich jedoch noch nicht erneut überwinden. Auf der Gegenseite hatte die U19 des SC Glück, als bei zwei Schüssen zunächst Torwart Niklas Sauter reaktionsschnell abwehrte und gleich danach Philip Fahrner per Kopf auf der Torlinie klärte (74.). Der Schiedsrichter-Assistent hatte zuvor zwar eine Abseitsstellung angezeigt, Yagci aber auf Weiterspielen entschieden.

Viele Möglichkeiten für die Gäste ließ die stabile SC-Defensive in der zweiten Halbzeit allerdings nicht zu. Und die Offensive präsentierte sich in nicht weniger guter Verfassung. Einen perfekt getimten Pass von Leorat Bega nahm Wörner (83.) auf und diesmal traf der Angreifer mit einem Heber über Torwart Werdich zur Vorentscheidung.

Trotzdem musste der Sport-Club biss zum Schluss sämtliche Energien mobilisieren, um den verdienten Erfolg bejubeln zu können. Einen Freistoß von Luis Mestre lenkte Sauter über die Querlatte. Die Versuche der Gäste, wieder zu verkürzen, führten aber nur noch einmal zum Erfolg. Maximilian Wagner (90.+2) traf nach einem Konter in der Nachspielzeit zum Endstand.

In einer Woche reist das Team von Federico Valente und Ewald Beskid zum nächsten Auswärtsspiel nach Hessen. Am Samstag, 25. September (12 Uhr) ist der Sport-Club zur Partie des fünften Spieltags bei Eintracht Frankfurt zu Gast.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg: Sauter – Allgaier, Gallego, Bega, Fahrner – Moutassime, Mertz (88. Bunga Capitao) , Pellegrino (63. Wörner) – Baur (82. Bleise), Ribeiro, Au Yeong (77. Birk)  
Trainer: Federico Valente  
   
VfB Stuttgart: Werdich – Hoppe, Schuster, Littig, Mestre – Drakas (63. Inan), Winkler (81. Reichardt),Laupheimer, Knappe (68. Wagner) – Tibidi, Kastanaras  
Trainer: Nico Willig  
   
Tore: 0:1 Kastanaras (6.), 1:1 Au Yeong (21.), 1:2 Tibidi (28.), 2:2 Gallego (55.), 3:2 Baur (64.), 4:2 Wörner (83.), 4:3 Wagner (90.+2)  
Gelbe Karten: Moutassime, Ribeiro, Mertz, Fahrner – Werdich, Laupheimer, Schuster, Reichardt  
Gelb-Rote Karten:  
Rote Karten:  
Schiedsrichter: Kadir Yagci (Seitingen-Oberflacht)  
Zuschauer: 222  

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

SC-Nachwuchs kickt
21.10.2021

U19 empfängt den Tabellenführer

SC-Nachwuchs kickt
18.10.2021

U19 und Frauen siegen deutlich

SC-Nachwuchs kickt
11.10.2021

U20 schlägt Sand, auch U16 erfolgreich

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.